De-Regulierungspaket als Antwort auf Frankenstärke

Nach der Zweitwohnungsinitiative und der Masseneinwanderungsinitiative stellt die Aufhebung des Euro-Mindestkurses im Januar 2015 einen weiteren herben Schlag für den alpinen Tourismus und weitere Exortbranchen in den Berggebieten dar. Gefordert sind nun langfristig wirksame Massnahmen. Dazu gehört auch, dass unnötig einschränkende Belastungen abgebaut werden. Ein Erfolg ist z.B. die teilweise Befreiung der Pistenfahrzeuge von der Mineralölsteuer. Dadurch werden die Seilbahnunternehmen um rund 8 Mio. Fr. pro Jahr entlastet. Diese Massnahme muss aber so umgesezt werden, wie vom Parlament beschlossen, d.h. ohne Umweltauflagen.